Eine starke, innovative Zukunft
auf der Basis unserer erfolgreichen Vergangenheit

Über Omnis

In den vergangenen 40 Jahren hat sich Omnis zu einem der leistungsfähigsten und flexibelsten Rapid Application Development (RAD)-Tools entwickelt, die heute verfügbar sind. Mit Omnis Studio können Sie alle Arten von mehrschichtigen, unternehmensweiten und web-basierten Anwendungen für Windows, Linux und Mac für alle Marktsegmente entwickeln und einsetzen.

Wir haben in dieser Zeit zahlreiche Branchenneuheiten im Bereich der Entwicklungswerkzeuge eingeführt und entwickeln weiterhin Lösungen und Tools für die sich wandelnden Bedürfnisse der Softwareentwickler und die konvergierenden Welten des Informationsmanagements, der webbasierten Technologien und der mobilen Kommunikation. Neben der Unternehmenszentrale in Großbritannien verfügt Omnis über Niederlassungen in Deutschland, den USA und Frankreich sowie über langjährige Distributoren in Italien und Australien. Hier gelangen Sie zur Omnis-Wiki-Seite.

Im Oktober 2016 wurde Omnis erworben von OLS Holdings Ltd., einem britischen Unternehmen, das sich im Besitz einer Reihe von Omnis-Entwicklern und -Distributoren befindet.

Wir sind Mitglied von TechEast, der Vertretung der Digitalwirtschaft im Osten Englands, und der Handelskammer von Suffolk.

Paul Wright
Mitbegründer von Omnis Software

Produkthistorie

Die Omnis-Produkte haben eine lange Erfolgsgeschichte…

2019

September Veröffentlichung von Omnis Studio 10.1 mit einem stark weiterentwickelten Editor, wichtigen Weiterentwicklungen in dem großartigen Omnis-Debugger, neuen UI-Komponenten und Animationen für attraktivere und benutzerfreundlichere Anwendungen.
Mai Release von Omnis Studio 8.1.7; Maintenance Release mit Fehlerbehebungen und kleineren Verbesserungen, einschließlich eines neuen Sets von Templates, die den Standardkomponenten im Komponentenspeicher entsprechen.
Januar Markteinführung von Omnis Studio 10.0 mit einem brandneuen Code-Editor und vollständiger WACG 2.0-Unterstützung für die Barrierefreiheit von Omnis-Applikationen. Remote Debugging und viele neue und verbesserte JavaScript Controls.

2018

Juni Release von Omnis Studio 8.1.6; Maintenance Release mit Fehlerkorrekturen und kleineren Verbesserungen der oBrowser-Steuerung, der JavaScript-Komponenten und des Headless Servers.
März Release von Omnis Studio 8.1.5; Maintenance Release mit Fehlerbehebungen und kleineren Verbesserungen.
Januar Release von Omnis Studio 8.1.4; Maintenance Release mit Fehlerbehebungen und kleineren Verbesserungen beim OW3 Worker Object, Drag & Drop für externe Dateien in Fensterklassen-Feldern und geringen Ergänzungen zu den Themes.

2017

November Release von Omnis Studio 8.1.3 mit kleineren Verbesserungen und Korrekturen zur JavaScript-Rich-Text-Editor-Komponente, dem OW3 Worker-Objekt und dem HTML-Fenster Control.
Oktober Release von Omnis Studio 8.1.2 mit kleineren Verbesserungen und Korrekturen. Ergänzung von Read-only-Eigenschaften für JSON-definierte Komponenten & diakritischen Zeichen-Popup für Eingabefelder in Fenstern.
September Erscheinen von Omnis Studio 8.1.2 mit kleineren Verbesserungen und Korrekturen. Neues IMAP Worker-Objekt in OW3, Updates beim JSON Component Editor & Ergänzungen beim SQL Query Builder.
August Markteinführung von Omnis Studio 8.1 mit GIT-Unterstützung, JSON Controls, einem ganz neuen Welcome-Eingangsbereich, Push Notifications für mobile Apps, responsive Forms, einem “headless” Linux Server für das Deployment und vielen anderen Erweiterungen.
Februar Release von Omnis Studio 8.0.3, das u.a. Support für SQLite Encryption, macOS Dictation, Apple Events, JavaScript Map Markers & Page Panes sowie Push Notifcations für Worker-Objekte und natürlich Fehlerbehebungen beinhaltet.

2016

Oktober Das Omnis Business wurde von OLS Holdings Ltd erworben, einer britischen Firma im Eigentum verschiedener Omnis-Kunden und –Distributoren.
Oktober Release von Omnis Studio 8.0.2 mit einem neuen Wrapper für Windows 10 mobile AQpps, einer neuen benutzerdefinierten Ladeanzeige, erweitertem Rich Text Editor und Verbesserungen bei Worker-Objekten, Web Services und dem Methodeneditor sowie Bug Fixes.
März Veröffentlichung von Omnis Studio 8.0 & 8.0.1 mit 64-bit- und Cocoa-Support für OSX, einem erweiterten App Builder, einem neuen Developer Hub und Code Assistant plus Support für hochauflösende Displays, JavaScript Drag & Drop, Color Themes und Unterstützung für Auto-Updates.

2015

April Release von Omnis Studio 6.1.2, das verschiedene Bug Fixes und einige Erweiterungen enthält wie z. B. das Navigation Menu Control, SMTP Client Worker, Subform Panels, Complex Grids, Objektpositionierung und Zeilenkolorierung für Tree-Listen und Headed Lists.
Februar Release von Omnis Studio 6.1.1, das im Wesentlichen ein Bug Fix Release ist.

2014

Dezember Erscheinen von Omnis Studio 6.1 mit neuen ‘nativen’ Javascript Controls, Unterstützung von RESTful Web Services und 64-bit Omnis App Server sowie Erweiterungen beim Methodeneditor und bei externen Komponenten.
August Release von Omnis Studio 6.0.3 mit wichtigen Ergänzungen für JavaScript- und TransButton-Komponenten sowie diversen Bug Fixes.
Januar Omnis Studio 6.0.2 erscheint als Maintenance Release mit im wesentlichen Bug Fixes und kleineren Erweiterungen.

2013

Oktober Release von Omnis Studio 6.0.1, das verschiedene Verbesserungen und Ergänzungen in der JavaScript Client App-Entwicklung sowie einige Fehlerbehebungen beinhaltet.
Juni Markteinführung von Omnis Studio 6.0, das vor allem die Möglichkeit zur Entwicklung und zum Einsatz von Standalone Mobile Apps für iOS, BlackBerry und Android (ohne Server-Verbindung) sowie Zugriff auf Gerätefeatures, erweiterte JavaScript Controls, Multi-tasking SQL Worker-Objekte, PDF-Druck und mehr bietet.

2012

Oktober Release von Omnis Studio 5.2.3, bei dem es sich im Wesentlichen um ein Bug Fix Release handelt. 
• Juni Erscheinen von Omnis Studio 5.2.1 & 5.2.2. Diese Versionen bieten eine schnellere und einfachere Web- und Mobil-App-Entwicklung, vermehrte Interaktionsmöglichkeiten, zusätzliche JavaScript Controls sowie einige Fehlerbehebungen.
März Release von Omnis Studio 5.2 mit der Einführung des Omnis JavaScript Clients, dem SQLite DAM, einem neuen Welcome-Eingangsbereich, neuen Omnis Server Deployment-Lizenzen sowie Fehlerbehebungen.

2011

Mai Release von Omnis Studio 5.1.1, das u. a. Client-side Scripting für den iOS Client, den SQL Query Builder sowie Erweiterungen zu den Toolbar Buttons, den ultra-thin Client und verschiedene Bug Fixes beinhaltet.

  • Oktober 2010 Omnis Studio 5.1 erscheint mit dem Omnis iOS Client, dem Amazon™ DAM, dem DAM SDK sowie diversen Fehlerbehebungen.
  • Juni 2010 Release von Omnis Studio 5.0.1, ein Maintenance Release mit kleineren Erweiterungen und Fehlerbehebungen.
  • Februar 2010 Release von Omnis Studio 4.3.2 mit Fehlerbehebungen betreffend die Versionen 4.3.1 und 4.3.1.4.
  • September 2009 Markteinführung von Omnis Studio 5.0, das den Omnis Mobile Client, Full Unicode-Unterstützung sowie diverse Erweiterungen, u.a. beim VCS, enthält. Studio 5.0 bietet außerdem eine kostenlose Standard Edition Entwicklerlizenz mit Zugriff auf wahlweise MySQL oder PostgreSQL.
  • Mai 2008 Release von Omnis Studio 4.3.1 mit verbessertem Erscheinungsbild für Fensterklassen, optimiertem Support für Windows Vista, Library-Konvertierung und DIE-Erweiterungen. Außerdem enthalten sind ein Universal Oracle DAM für Mac und div. Ergänzungen beim PostgreSQL DAM.
  • April 2008 Die Raining Data Corporation wird umbenannt in TigerLogic Corporation.
  • November 2007 Release von Omnis Studio 4.3 mit Unterstützung für PostgreSQL, Windows Vista und Mac OS X “Leopard”, das .Net Framework, Unicode, VCS, Linux und div. grafischen Verbesserungen.
  • August 2006 Release von Omnis Studio 4.2 mit nativem Support für Mac-Intel und der Einführung der Web Services-Komponente.
  • November 2005 Release von Omnis Studio 4.1 mit Unicode-Unterstützung, einer neuen Graph-Komponente, Batch Fetching, erweiterten Java Objekt-Features u.a.
  • März 2004 Markteinführung von Omnis Studio Version 4, die viel Neues bringt wie z. B. Support für MySQL, JDBC, Java Objects, eine ganz neue Entwicklungsumgebung, wichtigen Verbesserungen in der Entwicklung im Team und mehr.
  • Dezember 2000 Omnis Software fusioniert mit PICK Systems zur Raining Data Corporation, spezialisiert auf Enterprise Solutions für Unternehmen.
  • November 2000 Omnis veröffentlicht Omnis Studio 3.0… u.a. mit dem Web Client zur Ausführung lokaler Events, multi-threaded Applikations- und Datenbank-Serverzugriff.
  • 1999 Mit dem Erscheinen von Omnis Studio für Linux wird Omnis Studio das erste Entwicklungstool auf dem Markt, das auf Linux, Windows und Mac gleichermaßen zur Verfügung steht.
  • 1999 Release des Omnis Web Thin Client zum Anzeigen und Durchsuchen Ihrer Daten und Applikationen im Internet oder in Ihrem Intranet.
  • 1997 Markteinführung von Omnis Studio, der ersten Cross-Platform, Cross-Component Applikations-Entwicklungsumgebung, mit der native wie auch externe Komponenten integriert werden können.
    Umbenennung des Unternehmens in Omnis Software Ltd.
  • 1992/93/94 Erscheinen der Omnis 7 Version 1, Version 2 und  Version 3 in aufeinanderfolgenden Jahren. Omnis 7 ist die erste voll integrierte Entwicklungsumgebung, die Client/Server-Zugriff auf die gängigen Server-Datenbanken wie Oracle, Sybase und Informix bietet.
  • 1989 Omnis 5 erscheint, das erste Cross-platform Entwicklungstool zur Erstellung von Applikationen auf Windows und Mac.
  • 1987 Markteinführung von Omnis Quartz, der ersten GUI-Datenbank für Microsoft Windows. (Omnis 3 Plus Version 3.25 allgemein verfügbar).
  • 1985 Release von Omnis 3 Plus, einem der ersten Datenbank-Generierungstools für den Mac (ausgezeichnet mit dem British Design Award 1988). Umbenennung des Unternehmens in Blyth Software Ltd.
  • 1984 Einführung des Apple Macintosh.
  • 1984 Omnis 1, 2 und 3 werden im April 1984 zusammen als Produktreihe veröffentlicht. Omnis 1 (“the file manager”) war eien einfach zu nutzende Software zur Verarbeitung einfacher, d. h. nicht-relationaler Daten. Omnis 2 (“the information manager”) war dem ursprünglichen Omnis-Produkt recht ähnlich, verfügte aber über ein größeres Maß an Programmierbarkeit. Omnis 3 (“the database manager”) war für Programmierer und Geschäftsleute gedacht, die ihre eigenen individuellen Applikationen erstellen wollten. Omnis 3 war eines der ersten Cross-platform Datenbankentwicklungstools für Apple-Computer und für IBM-kompatible Rechner unter MS-DOS.
  • 1982 Blyth bringt sein erstes “Omnis” Produkt heraus, ein Datenbank-Applikationstool für den Apple 2. Omnis wurde designt von David Seaman und in Apple Pascal geschrieben. Omnis war zu dieser Zeit auch mit Hilfe der UCSD Pascal-Umgebung entwickelt, die eine einfache Portierung auf andere damals populäre Rechner ermöglichte.
  • 1979 Paul Wright mitbegründet Blyth Computers Limited (später umbenannt in Blyth Software, noch später in Omnis Software) in Wenhaston, Suffolk in Großbritannien. Blyth wird der erste Apple-Vertriebspartner in East Anglia. Das Unternehmen erkennt früh, dass Grafische Benutzeroberflächen die Zukunft von Desktop-Computern und  User Interface und Business Software darstellen würden.
geschichte

Omnis Studio 10

See the new features – and be prepared for what’s next…